Herzlich willkommen beim SB Bad Ischl

 

Bad Ischl ist eine Kurstadt im Herzen des  Salzkammergutes. Schon diese Charakteristik besagt, dass es als „zentraler Ort“ im Schnittpunkt wichtiger Verkehrswege liegt und der Mittelpunkt dieser Landschaft ist.

Die älteste urkundliche Erwähnung des Ortes „Iselen“ stammt aus dem Jahre 1262, und später, 1392der Hinweis auf das „Dorf Yschl unter der Veste Wildenstein.“ Die Burg Wildenstein, erbaut um 1300, war Schutz des Salzwesens und Verwaltungszentrum des gesamten Ischllandes.

In den Jahren des Biedermeiers fällt auch die Geburtsstunde des Kurortes. Der Salinenphyisikus Dr.Josef Götz erkannte die Heilkraft der Ischler Sole, publizierte seine Erfolge und machte damit den Leibarzt der kaiserlichen Familie, Dr. Franz Wirer, der 1823 zum Begründer des Heilbades wurde, auf die vielen Möglichkeiten der Krankheitsbehandlung mit Sole aufmerksam.

Als dem kinderlosen Ehepaar Erzherzog Franz Karl und Erzherzogin Sophie nach dem Kurgebrauch Kinder geschenkt wurden, die als „Salzprinzen“ in die Geschichte eingegangen sind, wurde der Ruf von Ischl weithin bekannt.

Franz Joseph I, der schon als Kind im Sommer immer nach Ischl gekommen war, blieb dem Ort auch als Kaiser treu. Mit dem Hochadel kamen auch viele Künstler  zur Sommerfrische, unter anderem auch Franz Lehar der hier die meisten Operetten schuf und dessen Musik noch heute im Sommer beim „Lehar Festival“ im Kongress-u. Theaterhaus lebendig ist.

Am 30.August 1906 erhielt unser Ort das Prädikat „Bad“ und am 29.Mai 1940 wurde Bad Ischl zu Stadt erhoben.

Nach Abschluss des Staatsvertrages kam es zu Aufschwung der Stadt. Der Ausbau der Landeskuranstalten, das gesunde Klima und die Nebelfreiheit, aber auch die Tradition brachte Bad Ischl viele Kurgäste und Touristen, die die Wirtschaft belebten. Die Stadt entwickelte sich aber auch zur Schul-u.Einkaufsstadt.